Magda Bleckmann im Interview

Charismatische Menschen erklimmen die Karriereleiter schneller. Jeder kennt SIE! Menschen, die alle Blicke auf sich ziehen. Die eine ganze Gesellschaft unterhalten können, locker und selbstbewusst rüberkommen und einfach eins haben: Charisma! 
Doch wieso? Und warum haben wir dieses selbstsichere und entspannte Auftreten nicht in die Wiege gelegt bekommen? Die gute Nachricht: Charisma ist lernbar. Jeder kann an seiner Wirkung auf andere – an seiner Stimme, Körpersprache, Gestik und Mimik – arbeiten. Durch kleine Tricks können wir unsere Ausstrahlung verbessern. Das heißt nicht, dass wir uns verbiegen sollen. Es geht vielmehr darum, die eigenen Stärken zu erkennen und sich bewusst zu machen, wie man auf seine Umwelt wirkt und wie sich diese Wirkung mit nur wenigen Kniffen verbessern lässt. 
Dr. Magda Bleckmann ist Kommunikationsexpertin. Sie verrät, was unsere Wirkung auf andere ausmacht, wie wir sie langfristig verbessern können und warum Charisma lernbar ist.

Klare Antworten auf konkrete Fragen

1) Frau Bleckmann, können Sie uns erklären, wie ein Mensch überhaupt auf andere wirkt? Was macht diese Ausstrahlung aus?

Der Mensch wirkt als Gesamtes mit seinem Körper, seinem Erscheinungsbild, seiner Sprache, seiner inneren Einstellung. Wir teilen das in Sensus, Corpus, Intellectus und Lingua ein. Wobei als Sensus die Emotionen, die innere Orientierung bezeichnet werden; unter Corpus verstehen wir die Gestik, die Haltung und das Erscheinungsbild in seiner Ganzheit; Intellectus ist die Zielorientierung, die Fokussierung und Strukturiertheit. Und als Letztes: Lingua ist die Sprache und ihre Bildhaftigkeit. Alle Bereiche gemeinsam tragen zu Ihrem Gesamtbild bei. Je besser Sie in den einzelnen Bereichen aufgestellt sind, umso überzeugender wirken Sie.

2) Gibt es da Schwerpunkte? Ist die Sprache vielleicht wichtiger als die Mimik etc.?

Jeder Mensch hat unterschiedliche Ausprägungen oder Frequenzen – solche, die stärker ausgeprägt, und solche, die weniger ausgeprägt sind. Wichtig ist, dass wir uns dessen bewusst sind. Wenn wir bereit sind, uns in den einzelnen Bereichen zu verbessern und unsere Überzeugungskraft zu steigern, wird unsere Wirkung auf andere Menschen ansteigen. Deshalb würde ich nicht sagen, dass Sprache wichtiger ist als Mimik. Entscheidend ist, dass Sie, um charismatisch zu wirken, insgesamt ein rundes Bild ausstrahlen und ausbalanciert sein sollten. Spannend ist ja, dass Charisma nur in der Beziehung entstehen kann. Charisma oder Ausstrahlung gibt es nur, wenn diese Attribute Ihnen von jemand anderem zugeordnet werden.

3) Kann man seine Wirkung auf Menschen beeinflussen?

Ja, davon bin ich fest überzeugt. Wir sind in der Lage, unser Wirken auf andere zu beeinflussen. Ich kann zum Beispiel an meiner Stimme arbeiten, damit sie voller und tiefer wird und dadurch von anderen als angenehmer empfunden wird. Ich kann mein Sprachrepertoire durch Zitate und Bilder erweitern, sodass es unser Gegenüber mehr anspricht. Da gibt es einen großen Instrumentenkoffer, der uns zur Verfügung steht. Die S.C.I.L.-Performance Strategie, mit der ich arbeite, unterscheidet zwischen 16 Frequenzbereichen – das sind 16 Instrumente, die jeder von uns stimmen und spielen kann.

4) Wie erfahre ich, wie ich auf andere Menschen wirke und was ich vielleicht besser machen kann?

Sie können ihre Stimme zum Beispiel selbst aufnehmen, sich selbst filmen und dann ansehen und anhören. Ich finde, dass das auch schon sehr aussagekräftig ist. So können Sie sich selbst coachen, denn wir alle haben ein gewisses Gespür dafür, was richtig ist und was nicht. Sie können natürlich auch eine Analyse machen, die sogenannte S.C.I.L.-Analyse, da bekommen Sie eine über 30-seitige Auswertung über Ihre Wirkung und auch konkrete Anleitungen bzw. Übungen. Wobei es immer wichtig ist, nicht nur an Schwächen zu arbeiten, sondern auch Ihre Stärken zu stärken.

5) Manche sagen ja: Ist mir egal, was andere über mich denken! Ist das zu kurzfristig gedacht?

Das ist natürlich eine Einstellung, und meiner Meinung nach eine gute. Denn wenn du dein Ding machst, bist du dabei langfristig sicher erfolgreich, vor allem wenn es etwas ist, was andere benötigen, und es dir gelingt, den Nutzen herauszuarbeiten. Doch wenn wir andere von uns und unseren Leistungen überzeugen wollen, dann ist es schon sinnvoll, über unsere Wirkung nachzudenken, denn je überzeugender und selbstbewusster wir uns anhören, umso leichter machen wir Karriere, wo auch immer wir auftreten, egal ob in der Firma oder auch in der Selbstständigkeit als Unternehmer. Und natürlich auch beim lockeren Smalltalk beim Netzwerken oder Flirten.

Über die Autorin
Dr. Magda Bleckmann ist promovierte Betriebswirtin, ehemalige österreichische Spitzenpolitikerin sowie Expertin für exklusive Karrierenetzwerke und Kundenbeziehungsmanagement. Mit ihren Vorträgen und Trainings führt sie Sie in die Kunst des Netzwerkens ein. Sie ermöglicht es Ihnen, locker mit Menschen ins Gespräch zu kommen, sich überzeugend zu präsentieren, und steigert damit Ihren Umsatz und Erfolg.

Ihr Bestseller „Die geheimen Regeln der Seilschaften – erfolgreich netzwerken“ ist zum Standardwerk in vielen Chefetagen geworden. Als professionelles Mitglied der German Speakers Association (GSA) und der Experts Group Kooperation und Netzwerke der Wirtschaftskammer Österreich sowie des Club 55 der europäischen Experten für Marketing und Sales lebt sie das, wovon sie spricht.

Seit 2013 ist sie zertifizierter SCIL Master und Instructor für Österreich

Mehr Informationen unter: www.magdableckmann.at

Kontakt

Mag. Dr. Magda Bleckmann
Polzergasse 32
A-8010 Graz
Tel. +43 (0) 664-8257777
Mail: office@magdableckmann.at